Mausoleum

Württemberg
Das innere der Kuppel erinnert an ein berühmtes Vorbild: Das antike Pantheon in Rom

Warum liess König Wilhelm I. die Grabkapelle bauen?

Königin Katharinas Wunsch war es, auf dem Württemberg bestattet zu werden. Um dem Herzenswunsch seiner geliebten und früh verstorbenen Frau erfüllen zu können, ließ Wilhelm I. die Stammburg der Württemberger vollständig abtragen und die Grabkapelle an deren Stelle errichten. Die Grabkapelle wurde zum Denkmal an die beliebte Königin und ein Monument ewiger Liebe. Immer wieder ein schöner Ausflug wert. Diesmal nur mit Handy fotografiert, aber dafür ohne Menschenauflauf.

 

Schicksalsbrunnen in Stugi

Stuttgarter Schicksals Brunnen
Schicksals Brunnen Stuttgart

Meine neue Aufnahme zeigt den Schicksalsbrunnen in Stuttgart. Der Brunnen wurde 1914 von Karl Donndorf und dem Bildhauer R.W. Schönfeld erbaut. Er befand sich bis 1963  am Künstlereingang der Staatsoper.

Bei einem Spaziergang durch Stugi hab ich diesen für mich wieder endeckt.

Er innert an die Opernsängerin Anna Sutter.  Ihre kurze Affäre mit dem königlich württembergischen Hofkapellmeister Aloys Obrist, sollte sich als fatal erweisen.

Nachdem Anna Sutter die Beziehung 1909 nach zwei Jahren beendet hatte, drang Obrist am 29. Juni 1910 in ihre Wohnung ein und tötete Anna Sutter – nachdem seine Liebe erneut zurückgewiesen wurde – mit zwei Pistolenschüssen, bevor er sich selbst das Leben nahm.

AUS DES SCHICKSALS DUNKLER QUELLE
RINNT DAS WECHSELVOLLE LOS
HEUTE STEHST DU FEST UND GROSS
MORGEN WANKST DU AUF DER WELLE